STAND 30.04.2020

Das Sommerfest an Fronleichnam müssen wir leider absagen!!!

Die Floriansmesse müssen wir leider ebenfalls absagen!!!

 

Dienstanweisung - Freiwillige Feuerwehr Schierling
Aktuelle Corona-Virus-Lage (COVID-19)

Hallo Feuerwehrkameraden/-innen,

aufgrund der aktuellen Corona-Lage sehen wir uns gezwungen, auch unseren Dienstbetrieb zu verändern.

Vorweg ist zu sagen, dass es sich bei nun folgenden Anweisungen um reine Vorsichtsmaßnahmen handelt. Diese beruhen unter anderem auf den Empfehlungen des Bundesfeuerwehrarztes, der Feuerwehrverbände sowie des Robert-Koch-Instituts. Sollten sich hier Veränderungen ergeben, werden wir dementsprechend reagieren.

Ziel ist es, die Feuerwehr vor einer teilweisen oder kompletten Quarantäne und somit der vollständigen Außerdienststellung zu bewahren. Außerdem müssen auch wir den Verordnungen z. B. der Ausgangsbeschränkung folgen. Wir sollten uns immer der Verantwortung gegenüber der Schierlinger Bevölkerung im Klaren sein!


Folgende Maßnahmen den allgemeinen Dienstablauf betreffend sind umzusetzen:


Alle Übungen und Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt

Das betrifft alle Übungen der Aktiven, Jugend, Atemschutz, Absturzsicherung, … usw

Keine Feiern und gesellschaftlichen Zusammenkünfte im Stüberl bzw. auf dem Feuerwehrgelände

Zutritt zum gesamten Feuerwehrhaus ist somit nur bei einem Einsatz gestattet oder siehe Punkt 4-7.

Zutritt zum Feuerwehrzentrum nur für aktives Einsatzpersonal (ab 18)

Zutritt und die Teilnahme an Einsätzen ist bis auf weiteres nur noch ab 18 Jahren erlaubt.

Zutritt außerhalb von Einsätzen nur zu unaufschiebbaren Diensttätigkeiten

Das betrifft Gerätewarte, Atemschutzwarte, Kommandanten bzw. die Personen die verantwortlich für Erste-Hilfe oder Funk sind. (oder siehe Punkt 5-7)

Ab 01.05.2020 sind außerdem Bewegungsfahrten für alle Fahrzeuge über 7,5 Tonnen möglich, mit folgenden Einschränkungen:

- maximal zwei Personen pro Fahrzeug (Fahrer und Beifahrer), im Fahrtenbuch dokumentieren

- jede Person trägt vor Fahrtantritt Einmalhandschuhe, mit Beifahrer zusätzlich Mund-Nasen-Schutz

- maximal zwei Fahrzeuge gleichzeitig (maximal ein LF/HLF gleichzeitig)

- Mindestabstand von 1,5 m einhalten (außerhalb des Fahrzeuges)

- Fahrzeug nach der Bewegungsfahrt tanken (min ¾ Fahrzeugtank), Scheibe säubern, Fahrzeug reinigen

- nach der Bewegungsfahrt sind Kontaktflächen und Hände zu desinfizieren

Bei Fahrten mit den Fahrzeugen (Dienstfahrten, Tanken, Werkstattfahrten,…) sind vor Fahrtantritt Einmalhandschuhe zu tragen und nach der Fahrt Kontaktflächen und die Hände zu desinfizieren.

Ab dem 01.05.2020 ist die Benutzung des Konditionsraumes wieder möglich.

Maximal EINE Person bzw. zwei wenn im SELBEN Haushalt lebend. Nach dem Training bitte gut durchlüften. Kontaktflächen an den Sportgeräten, Türen,… usw. desinfizieren.

Einsatzpersonal aus Berufsgruppen die bereits mit infizierten Personen Umgang haben oder in absehbarer Zeit Umgang haben könnten, bitten wir vom Feuerwehrdienst bis auf weiteres Abstand zu nehmen.

Zu den Berufsgruppen zählt Rettungsdienstpersonal (Hauptamtlich/Ehrenamtlich), Krankenschwestern, MFA, …. usw.

 

Für den Einsatz gelten ab sofort folgende Einsatzgrundsätze:


1. Anfahren der Einsatzstelle nur auf Anforderung des Zugführers/Einsatzleiters
Grundsätzlich fährt ein HLF und ggf. die DL an. Der Rest wartet auf Anforderung.
2. Fahrzeuge werden mit Gruppenführer und Maschinist besetzt, die restliche Mannschaft wartet vor dem Fahrzeug.
Der Rest der Mannschaft wartet unter Einhaltung des Mindestabstands am Fahrzeug
3. Die Mannschaftsstärke der Fahrzeuge wird bis auf weiteres herabgesetzt.
Um die Infektionsgefahr zu begrenzen und so wenig wie möglich Personal der Gefahr auszusetzen werden Gruppenfahrzeuge nur noch mit einer STAFFEL sowie die DL, der Wechsellader und der Versorger ausschließlich mit ZWEI Einsatzkräften besetzt.
4. Alle Einsatzkräfte tragen vor dem Besetzen der Fahrzeuge Infektionsschutzhandschuhe und einen Mund-Nasen-Schutz.
5. Bei Einsätzen mit Patienten wird das Personal am Patienten auf ein Minimum reduziert und ist nach dem Einsatz in der Einsatzliste zu dokumentieren.
Bei Türöffnungen geht nur das zum Öffnen der Tür notwendige Personal vor. Der Rest wartet außerhalb am Einsatzfahrzeug. Zutritt zur Wohnung vermeiden, nur auf Anforderung. Einsatzkräfte mit Patientenkontakt notieren dies auf der Einsatzliste. Ähnlich ist auch bei anderen Einsätzen mit Patienten zu verfahren.
6. Nach jedem Einsatz desinfiziert sich jede Einsatzkraft die Hände mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel
7. Kontaktflächen in den Fahrzeugen und am Material werden nach jedem Einsatz von der besetzten Mannschaft desinfiziert.
Dazu gehören Türgriffe, Haltestangen, Haltegriffe, Lenkrad, Funkhörer,…
8. Nach dem Einsatz hat sich jede Einsatzkraft zu vergewissern, dass sie in der Einsatzliste eingetragen ist.
Bitte dokumentiert eure Anwesenheit bei einem Alarm in einer Einsatzliste. Personal mit Patientenkontakt hat dies gesondert zu kennzeichnen, dokumentieren.


Verhalten der Kameraden/-innen bei einem Verdachtsfall, eigener Infizierung, Infizierung Familienangehöriger/Kontaktpersonen und Quarantänemaßnahmen


1. Telefonische Information an einen der Kommandanten
Informiert im Falle einer Infektion oder dem Verdacht einer Infektion einen der Kommandanten.Diese Mitteilung wird selbstverständlich vertraulich behandelt.
2. Kein Feuerwehrdienst für die gesamte Quarantänezeit
Während der Quarantänezeit ist die Teilnahme am Einsatzdienst sowie das Betreten des gesamten Feuerwehrhauses untersagt!
3. Entsprechend der Empfehlungen des Gesundheitsamtes handeln
Bei Krankheitssymptomen oder Kontakt zu einer infizierten Person meldet ihr euch telefonisch beim Hausarzt, Ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117) oder beim Gesundheitsamt.

 

Wir bitten euch dringend die oben genannten Anweisungen zu befolgen. Diese gelten bis auf weiteres! Wenn wir es schaffen, über diese Zeit unsere Feuerwehr Quarantänefrei zu halten, haben wir gewonnen.
Wir wissen, dass es vor allem auch für das Vereinsleben und die Kameradschaft eine schwere Zeit ist. Über weitere Veränderungen halten wir euch auf dem Laufenden.
Bleibt Gesund!


Eure Kommandanten


Für externe Feuerwehren, Feuerwehren der Marktgemeinde:

- es werden derzeit keine Schläuche gewaschen

- es werden derzeit keine Atemschutzflaschen gefüllt

-------> Ausnahme bei/nach Einsätzen um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

 

Diese Regelungen gelten erstmal bis auf Weiteres.

 

WICHTIG: Die EINSATZBEREITSCHAFT der Feuerwehr ist NICHT eingeschränkt!

Außerdem gilt für Bayern seit dem 16.03.2020 der Katastrophenfall. Dies hat hauptsächlich organisatorische und finanzielle Hintergründe und ist KEIN Grund zur Panik.