Notruf: 112

 

Brand landwirschaftliches Anwesen in Eggmühl

Brandeinsatz > Landwirtschaftliches Anwesen
Gebäudebrand
Zugriffe 5182
Einsatzort Details

Eggmühl, Regensburger Straße
Datum 09.04.2016
Alarmierungszeit 22:40 Uhr
Einsatzende 02:00 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 20 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
Mannschaftsstärke 35
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Schierling
Rettungsdienst
  • RTW
  • Einsatzleiter Rettungsdienst (ELRD)
  • Helfer vor Ort (HvO) Oberdeggenbach
Polizei
    Weitere Feuerwehren
    • Feuerwehr Eggmühl
    • Feuerwehr Langquaid
    • Feuerwehr Mallersdorf
    • Feuerwehr Unterlaichling
    • Feuerwehr Inkofen
    • Feuerwehr Zaitzkofen
    • Kreisbrandinspektor
    • Feuerwehr Hagelstadt
    • Feuerwehr Pfakofen
    • Feuerwehr Rogging
    Gebäudebrand

    Einsatzbericht

    Gegen 22.45 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Schierling zu einem Brand eines Landwirtschaftlichen Anwesens nach Eggmühl alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war ein Feuerschein und starker Funkenflug erkennbar. 

    Ein Teil der Halle, die ca. 30 x 10 Meter groß war, stand beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Es begann ein massiver Löschangriff über zwei Derhleitern, mehreren C-Rohren und B-Rohren. Die Gefahr eines Übergreifens auf benachbarte Gebäude konnte somit verhindert werden. In der Halle waren Ersatzteile, Schmierstoffe und Palletten eines dortigen Landmaschinenherstellers eingelagert.

    Zur Unterstüzung war in der ersten Alarmierungswelle auch die Feuerwehr Mallersdorf mit ihrer Drehleiter dabei. Für eine zweite Drehleiter wurde die Feuerwehr Langquaid aus dem Landkreis Kelheim nachalarmiert. Weiter wurde für eine ordentliche Abwicklung des Einsatzes die UGöEL (Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung) des Langkreises Regensburg alarmiert.
    Die Wasserversorgung gestaltete sich als sehr schwierig, da der Wasserdruck bei zwei Hydranten bereits nach kurzer Zeit zusammenbrach. Eine lange Schlauchleitung wurde zu einem kleinen See in der Nähe des Altenheims Eggmühl gelegt um von hier aus den massiven Löschangriff sicherzustellen. Hier war auch der Versorger der Feuerwehr Schierling gefordert. Aus dem "Schlauchwagen" konnten während der Fahrt schnell die langen Schlauchleitungen verlegt werden.

    Zur Absicherung der Einsatzkräfte war ein Rettungswagen, der HvO aus Oberdeggenbach sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

    Die Versorgung der Einsatzkräfte vor Ort mit Getränken wurde von der Feuerwehr Schierling organisiert.

    Nachdem "Feuer aus" gemeldet wurde und nur noch Nachlöscharbeiten zu tätigen waren, wurden die ersten Feuerwehren aus dem Einsatz herausgelöst.

    Die Feuerwehr Eggmühl blieb noch bis zum Vormittag als Brandwache am Einsatzort.

    Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist bislang unklar. Die Kriminalpolizei Regensburg begann noch in der Nacht mit den Ermittlungen. Auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Schierling, Christian Kiendl, machte sich noch in der Nacht ein Bild der Lage.

    Der komplette Einsatz wurde bereits im Digitalfunk abgewickelt. Einzig der Kontakt zur Integrierten Leitstelle musste noch Analog erfolgen.

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     
     

    KONTAKT

     IMPRESSUM

    DATENSCHUTZ

    Feuerwehr und Rettungsdienst: 112

    Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

    Polizei: 110

    Giftnotruf: 089 19240

     

     

    KONTAKT | ANSCHRIFT
    Feuerwehrzentrum Schierling
    Fruehaufstraße 34
    D-84069 Schierling
    Tel: 09451/2668
    Fax: 09451/2668
     
     

     

    #