Notruf: 112

 

Verkehrsunfall, A93, Massenkarambolage

technische Hilfeleistung > Verkehrsunfall
Technische Hilfeleistung - groß
Zugriffe 1008
Einsatzort Details

A93, Dreieck Saalhaupt Richtung Regensburg
Datum 17.01.2018
Alarmierungszeit 11:47 Uhr
Einsatzende 16:30 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 43 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
Mannschaftsstärke 15
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Schierling
Rettungsdienst
  • RTW
  • KTW
  • Christoph Regensburg
  • Leitender Notarzt
  • Einsatzleiter Rettungsdienst (ELRD)
  • organisatorischer Leiter Rettungsdienst (ORGL)
Polizei
  • Hubschrauber der Polizei
  • mehrere Streifenwagen
Weitere Feuerwehren
  • Feuerwehr Langquaid
  • Führungskräfte anderer Landkreis
  • Feuerwehr Teugn
  • Feuerwehr Bad Abbach
Technisches Hilfswerk (THW)
  • THW Ortsverband Kelheim
Technische Hilfeleistung - groß

Einsatzbericht

Gegen 11:47 Uhr wurde die Feuerwehr Schierling zusammen mit einer großen Anzahl an Einsatzkräften zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf die A93 zwischen Dreieck Saalhaupt und Bad Abbach alarmiert.

Vermutlich aufgrund von widrigen Witterungsverhältnissen in diesem Streckenabschnitt kam es zu einer Massenkarambolage von 17 Fahrzeugen, darunter ein LKW.

Aufgrund der ersten Mitteilungen an die Leitstelle, musste von einer Großschadensereignis ausgegangen werden, sodass mehrere Feuerwehren, eine Großzahl an Rettungsdiensten, Polizei und Führungskräften alarmiert wurde. Außerdem wurde im Zuständigkeitsbereich Landshut die KEZ Kelheim besetzt (Kreiseinsatzzentrale).

Bereits auf der Anfahrt (Auffahrt B15neu auf die A93) mussten sich die Einsatzkräfte zu Fuß und mit viel Organisationsvermögen eine Rettungsgasse bilden.

Die Feuerwehr Schierling übernahm die Sperrung der Auffahrt von der B15neu auf die A93, sowie im späteren Verlauf die Versorgung mit Essen und Trinken der Eingesetzten Kräfte. Die A93 war bis ca. 16:30 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt.

In der Gegenrichtung kam es im Bereich der Raststätte Pentling ebenfalls zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen.

Anmerkung:  Aufzählung der Einsatzkräfte (s. o.) ist nicht komplett. Zusätzlich zu den öffentlich Rechtlichen Rettungswagen wurden weitere ehrenamtliche Kräfte alarmiert. SEG Transport, SEG Behandlung, SEG Betreuung (SEG= Schnelleinsatzgruppe), mehrere Führungskräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr.

SEG Transport - ehrenamtliche Einsatzkräfte, hohes Aufkommen an Verletzten, Transportkapazitäten, Rettungswägen, Krankentransportwägen

SEG Behandlung - hohes Aufkommen an Verletzten, Behandlung vor Ort in Zelten, viel und umfangreiches Material zur Erstversorgung

SEG Betreuung - Betreuung und Verpflegung von beteiligten/unbeteiligten, Ausgabe von Essen und Getränken im Stau, Decken, .....

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

KONTAKT

 IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Feuerwehr und Rettungsdienst: 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Polizei: 110

Giftnotruf: 089 19240

 

 

KONTAKT | ANSCHRIFT
Feuerwehrzentrum Schierling
Fruehaufstraße 34
D-84069 Schierling
Tel: 09451/2668
Fax: 09451/2668
 
 

 

#