VU - P Klemmt - Kleintransporter gegen LKW

Techn. Rettung > Verkehrsunfall P_klemmt
Technische Hilfeleistung - groß
Zugriffe 3817
Einsatzort Details

B15n Höhe Ausfahrt Schierling Nord
Datum 16.04.2021
Alarmierungszeit 17:06 Uhr
Einsatzende 21:45 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 39 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
Mannschaftsstärke 35
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Schierling
Rettungsdienst
  • 2x RTW
  • Christoph Regensburg
  • Helfer vor Ort (HvO) Oberdeggenbach
Polizei
  • Streife AP Mainburg
Weitere Feuerwehren
  • Feuerwehr Langquaid
Führungskräfte Landkreis Regensburg
  • Kreisbrandmeister Land 4/4 (Schierling)
Technische Hilfeleistung - groß

Einsatzbericht

Am 16.04.2021 wurden wir gegen 17 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B15n alarmiert. Die Einsatzmeldung 'PKW gegen LKW - eine oder mehrere Personen eingeklemmt' lies nichts Gutes erahnen.

Die Einsatzstelle war auf allen Fahrstreifen mit Trümmern übersäht und ein völlig zerstörter Kleintransporter hing in der Leitplanke. Dieser war den ersten Eindrücken zufolge aus ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit in den Auflieger des LKW aufgefahren.  

Der Fahrer hatte sich noch selbst aus dem Wrack befreien können und wurde vom Rettungsdienst und dem Notarzt des eingesetzten Rettungshubschraubers versorgt und dann in ein Klinikum verbracht. Aufgrund der Lage, dass keine Person mehr eingeklemmt war, konnte die ebenfalls alarmierte FF Langquaid die Einsatzfahrt abbrechen.

Nach einer Vollsperrung von etwa 45 Minuten, in der wir zwei Fahrbahnen reinigten und dann für den Verkehr freigaben wurde seitens der Staatsanwaltschaft aufgrund des unklaren Gesundheitszustandes des Fahrzeugführers ein unfallanalytisches Gutachten angefordert. Dies führte erneut zu Sperrungen, Ausleitungen und letztendlich zu einem stundenlangen Einsatz für einen Teil der Einsatzkräfte. Die Ausleuchtung der Einsatzstelle mit unserem Lichtmast unterstützte den Gutachter und erst 4 Stunden nach Alarm war die Bergung der Fahrzeuge abgeschlossen.

 

Anmerkung zu den Bildern: Sämtliche Deformationen am Blech des Kleintransporters stammen vom Unfallhergang. Geräte der Feuerwehr wurden nicht eingesetzt.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder